Die 6. Auflage von „Musik im Park“ steht in den Startlöchern

Am Samstag, den 10. August von ca. 14 bis 21 Uhr wird es wieder soweit sein, dass „Musik im Park“ unter dem Motto „Swing, Country, Blues und mehr“ im Stadtpark von Limbach-Oberfrohna stattfinden wird. Unser Verein L.O.s gehts e. V. unterstützt inhaltlich und organisatorisch auch diesmal diese städtische Veranstaltung. Das bewährte Format der vergangenen Jahre bleibt erhalten. Das bedeutet im Einzelnen: Der Eintritt wird wieder frei sein. Auch diesmal wird ein hochwertiges und breitgefächertes musikalisches Angebot auf der Hauptbühne und zwei kleineren Pavillons bereitgehalten. Zusätzlich zum Musikangebot wird es für Familien mit Kindern wiederum Spiel- und Kreativangebote geben. Einige bildende Künstler werden wie in den letzten Jahren auch ihre Werke ausstellen. Das Ganze wird wie bereits im letzten Jahr von Uwe Bier professionell und informativ moderiert werden.  Für das leibliche Wohl während der gesamten Veranstaltung wird wie immer die Parkschänke sorgen.

14:00 Uhr wird die Open Air Veranstaltung von unserem Oberbürgermeister Gerd Härtig eröffnet werden. Im unmittelbaren Anschluss präsentieren sich Grundschüler mit einigen musikalischen Darbietungen.

Im Folgenden der weitere musikalische Ablauf von „Musik im Park“:

14:30 Uhr, Hauptbühne
Die Young People Big Band

Die bekannte Crimmitschauer Big Band ist in der Zwickauer und Chemnitzer Region gut bekannt. Insbesondere bei Galas, Stadtfesten und anderen Großveranstaltungen aller Art sind die 20 Musiker unter ihrem Bandleader Andreas Bacher sehr gefragt. Letztes Jahr, als die Band ihr 35-jähriges Bühnenjubiläum feierte, war sie erstmals bei „Musik im Park“ dabei. Die Band kam mit ihrem niveauvollen und unterhaltsamen Spiel sehr gut beim zahlreichen Publikum an. Dies ist auch der Grund, weswegen sie in diesem Jahr erneut bei uns auftreten wird.  

Wie es der Name schon verrät, besteht die Band zum großen Teil aus jungen Musikern. Musiker, die sich noch in der Schul- oder Berufsausbildung befinden, riesigen Spaß am musizieren haben und den Bigband-Sound als eine ihrer Leidenschaften entdeckt haben. Sie besuchen teilweise noch die Musikschule oder bilden sich autodidaktisch fort. Mit großem Engagement und viel Liebe zur Musik sind sie bei der Sache. Ihnen zur Seite stehen Musiker, die langjährige musikalische Erfahrung haben und den jüngeren jederzeit mit Rat und Tat helfen. Diese Mischung aus jungen und älteren erfahrenen Musikern ist ein Garant für den langjährigen Erfolg und nicht zuletzt ein Eckpfeiler für das Fortbestehen und die Weiterentwicklung der Band.

Die Besetzung entspricht der klassischen Big Band, das sind 4 Posaunen, 4 Trompeten und 6 Saxophone, ergänzt um eine Rhythmusgruppe und eine Sängerin. Das damit verbundene hohe Klangvolumen ermöglicht ein umfangreiches Repertoire an Titeln. Es umfasst Titel aus der traditionellen Bigband-Swing-Ära der 30-iger bis 50-iger Jahre, bis hin zu Bigband – Arrangements moderner Popmusik-Titel. Auch in diesem Jahr werden auch wieder Songs aus anderen Stilrichtungen, wie Latin, Funk, Blues, Balladen, Rock’n Roll sowie ‚richtig groovige‘ Jazztitel im Programm der Big Band dargeboten werden. Mit diesem breiten musikalischen Spektrum werden auch diesmal die Zuhörer wieder toll unterhalten werden. Vielleicht weckt das auch bei einigen jüngeren Zuhörern den Wunsch, über eine Musikschule selbst in einer solchen Big Band mitzuwirken. Hier eine Auswahl aus dem Programm: Smooth (Carlos Santana), Beyond the sea (Charles Trennet), Watermelon man (Herbie Hanckock), Stray cat strut (Brian Setzer), Blue moon (Lorenz Hart, Richard Rodgers), Wonderful world (Sam Cook).

http://www.youngpeople-bigband.de


16:00 Uhr, Pavillon 1
Benjamin Arnold, Cellist

Der Dresdner Benjamin Arnold ist ein sehr vielseitiger Musiker. Er ist u. a. solistisch in Sinfoniekonzerten zu hören, z. B. mit den Cellokonzerten von Saint-Saens, Haydn und Vivaldi. Er ist Orchestermusiker der „Neuen Lausitzer Philharmonie“. Als Kammermusiker tritt er regelmäßig in verschiedenen Besetzungen im In- und Ausland auf. So konzertierte er auch vor einigen Jahren mit drei weiteren Cellisten in der Rußdorfer Johanniskirche. Weiterhin wird er auch für Ballett- und Schauspielaufführungen am Staatsschauspiel und der Semperoper Dresden engagiert.

Bei „Musik im Park“ wird er vorwiegend Musik aus seinem Soloprojekt „Benar“ präsentieren. Hier trifft Musik verschiedener Epochen aufeinander. Das Konzert wird einen breiten Bogen spannen von bekannten Werken wie L. Cohens „Hallelujah“ oder Kosmas  „Autumn Leaves“ bis zu aktuellen Eigenkompositionen. Mit einer Loopstation entstehen faszinierende Klangfarben und Räume. Die Klänge sind rhythmisch und melodiös, seufzend, klagend und jubilierend. Vor der Kulisse des Fontäneteiches ist das ein beeindruckendes Erlebnis und Gänsehaut pur!

https://www.benar-music.com


16:00 Uhr, Pavillon 2
Miriam Spranger, Songwriterin

Miriam Spranger ist in unserer Gegend keine Unbekannte. Die aus Chemnitz stammende Songwriterin tritt deutschlandweit sowohl solistisch als auch mit der Johnny Cash Coverband Bandana auf. Mit Bandana waren bisher auch Auftritte in Österreich, den Niederlanden und Frankreich verbunden. In der Band spielt sie die Rolle der June Carter Cash. Ihre ersten eigenen Lieder schrieb sie 2004. 2010 erschien ihr erstes eigenes Studioalbum mit ausschließlich deutschen Texten. Seitdem hat sie 5 weitere Alben mit eigenen Songs in ihrem Tonstudio unter ihrem eigenen Label „Muskelkater Records“ veröffentlicht. Auf ihrem YouTube-Kanal kann man zahlreiche Musikvideos (über 150 bis heute) finden. Dieser zählt derzeit über 5.600 Abonnenten und über 1 Million Klicks! Sie spielte schon als Support vor Jennifer Rostock, stand mit Dirk Zöllner auf der Bühne und ist selbst Für Annett Louisan ein bekanntes Gesicht.

Bei uns wird sie vorwiegend einen Querschnitt ihres Schaffens präsentieren. Musikalisch angesiedelt sind ihre Songs irgendwo zwischen Pop, Folk und dem, was man hierzulande Singer/Songwriter nennt. Miriam Spranger versteht es, auf ihr Publikum einzugehen, sei es mit Witz, Charme oder purer Ehrlichkeit. Und genau das ist es, was sie so sympathisch macht: Authentizität!

https://www.miriamspranger.de


17 Uhr, Hauptbühne
Die Brohmers Bluegrass Session Band

Von 2010 bis 2017 gab es im „Brohmers“, einem bekannten Szenelokal in Halle/Saale eine legendäre Session. Musiker aus verschiedensten Generationen und geographisch unterschiedlichster Herkunft frönten hier ihrem Hang zu einer speziellen Art amerikanischer Folklore, dem sogenannten „Bluegrass“. Sie alle sind gestandene Berufsmusiker, spielen in den verschiedensten Formationen und gelten als Urgesteine der Folk- und Bluesszene Thüringens und Sachsen-Anhalts. Die Stimmung im Brohmers war immer grandios, sowohl vor als auch auf der Bühne. Eine ebensolche großartige Stimmung konnten alle erleben, die im letzten Jahr bei „Musik im Park“ bei ihrem erstmaligen Auftritt in unserer Region mit dabei waren. Deswegen war der Wunsch riesengroß, sie in diesem Jahr wieder auf der Bühne zu erleben.  Die Besetzung wird annähernd der vom letzten Jahr entsprechen. Für das Mandolinenspiel ist diesmal das Jenaer Urgestein „Doc Fritz“ Tim Liebert dabei.  

Line-Up:
  • Rüdiger Mund – Vocals, Gitarre
  • Nico Schneider – Vocals, Banjo
  • „Doc Fritz“ Tim Liebert – Vocals, Mandoline
  • Holger „Josa“ Sauerbrey – Vocals, Mundharmonica
  • Peter Häseler – Kontrabass
  • Peter Schreiber – Fiddle
  • Alexander Wurlitzer – Resonatorgitarre

http://www.youtube.com/watch?v=Bpkl5QF8trQ


18:30 Uhr, Pavillon 1
Männerchor Niederfrohna

Der als Verein organisierte Männerchor Niederfrohna kann  auf eine über 150-jährige Tradition zurückblicken. 21 stimmgewaltige Männer aus Niederfrohna und der näheren Umgebung setzen unter der Leitung von Thomas Richter diese Tradition fort.  2004 wurde der Chor mit der Zelterplakette ausgezeichnet. Chorleiter Thomas Richter studierte an der Hochschule für Musik “Franz Liszt“ in Weimar Schulmusik und Chorleitung.

Mit seinem traditionell mehrstimmigen Repertoire vom Volkslied, Melodien des deutschen Tonfilms bis hin zum Spiritual gestaltet der Chor Auftritte zu familiären Feiern und zu Konzerten in Niederfrohna. Er ist gern gesehener Gastchor zu Sängerfesten des Mittelsächsischen Kultursommers. Freunde des MÄNNER-Chorgesangs sollten sich seinen erstmaligen Auftritt bei „Musik im Park“ nicht entgehen lassen!


18:30 Uhr, Pavillon 2

Die beiden Vollblutmusiker Rene Klum (Mister Slide) und Michel Drefs (WashBone Michel) sind seit 1982 unterwegs, zunächst als Mitglieder der Band Wilder Wein, ab 2014 dann als Duo WashBone & Slide.  In dieser Zeit konnte das Duo sein Handwerk verfeinern und bei zahlreichen Konzerten europaweit unter Beweis stellen. Neben Wortwitz und hintergründigen deutschen Texten brilliert sie mit einem einzigartigen handgemachten Sound. Nun spielen die Beiden erstmalig in unserer Region.


Die Bühnenpräsenz gepaart mit Elementen des Blues, Folk, Bluegrass, Jugmusic und Skiffle ergibt den sehr unterhaltsamen und erfrischenden „WABS“-Sound.  Das Duo wird vor dem Auftritt im Pavillon 2 bereits zwischen 16 und 17 Uhr musikalisch als Walking Act durch den Park spazieren und sich unters Publikum mischen. Damit dürfte ein großer Zuspruch für ihr anschließendes sehr niveauvolles „Gute Laune“-Konzert im Pavillon 2 gesichert sein.

Line-Up:
  • Rene Klein – Saiteninstrumente, Vocals, Foot Machine, Harp
  • Michael Drefs – Percussion, Washboard, DiDoo, Waschzuber Bass, diverse Klangkörper und allerlei „Gedöns“

https://www.washbone-and-slide.com


19:30 Uhr, Hauptbühne
Bonita & The Blues Shacks

Die 5 Hildesheimer Musiker sind nunmehr seit fast 35 Jahren als „B.B. & The Blues Shacks“ weltweit als Top-Act der Szene unterwegs. Wer authentischen R&B mag, traditionellen Blues zu schätzen weiß, kommt an dieser Band nicht vorbei. Mit einer Mischung aus Soul und Rhythm & Blues rockt die Band alles – von Clubs bis zu Festivals. Das Ergebnis: rund 4000 Konzerte, viele Alben und zahlreiche Preise vom „German Blues Award“ bis zur Auszeichnung als Europas beste Bluesband durch französische Musikredakteure. Besonders live gelten sie als Erlebnis. Deshalb konnten B.B. & The Blues Shacks ihren Ruf als Top-Band inzwischen auch in Übersee durchsetzen. Sie spielten in Dubai, auf dem Doheny-Festival in Los Angeles und beim Byron-Bay-Festival in Australien mit Künstlern wie Bob Dylan, B.B. King und Elvis Costello vor Zehntausenden.

Seit 2013 gibt es, bewusst verankert in den Wurzeln des Genres und dennoch offen für neue Abenteuer, eine Kooperation, die die Blueswelt erneut aufhorchen ließ: die Zusammenarbeit mit der aus Südafrika stammenden einzigartigen Sängerin Bonita Niessen. Seit 1996 lebt Bonita in Deutschland und begann hier sogleich ihre musikalische Laufbahn. Bald war sie auf den großen Bühnen mit internationalen Stars unterwegs. So stand sie u.a. als Openening Act für Eurythmics, The Beach Boys oder als Backgroundsängerin für Till Brönner auf der Bühne. Bekannt wurde sie auch als eine der Hauptakteurinnen bei den christlichen Pop-Oratorien „Amacing Grace“, „Die 10 Gebote“ und „Luther“.

Mit The Blues Shacks ist sie auf großen Festivals und Konzerten europaweit unterwegs. Zwei gemeinsame Alben entstanden in dieser Zeit. Bonita hat eine Stimme, die die Spannbreite einer ganzen musikalischen Ära abdeckt – vom R&B einer Ruth Brown oder Lula Reed bis zu Sixty Soul Stuff à la Etta James oder Ann Peebles. Dazu hat Bonita eine Bühnenpräsenz, die den Zuschauern das Atmen erschwert. Ihre glamouröse Stimme passt perfekt zu den BB’s, die sich ohnehin gerne in den Zwischentönen der Bluesstile bis hin zum Soul bewegen. Es ist traditioneller Rhythm & Blues and Soul zum Austoben und Dahinschmelzen. Wer Bonita zusammen mit den Blues Shacks live erlebt, wird von purer Lebensfreude angesteckt werden!

Line-Up:
  • Bonita Niessen – Vocals
  • Michael Arlt – Vocals & Harmonica
  • Andreas Arlt – Guitar, Vocals
  • Henning Hauerken – Electric- & Upright-bass
  • Fabian Fritz – Piano, Organ
  • Andre Werkmeister – Drums, Percussion

https://www.bluesshacks.de/de/about/bonita-the-blues-shacks.html

________________________________________________________________________________________

Noch ein nicht ganz unwesentlicher Hinweis:

Der Eintritt ist wie immer frei. Wem es wichtig ist, dass diese Veranstaltung in diesem Format weitergeführt wird und wer deswegen die Stadtkasse etwas entlasten möchte, der kann gern zweckgebunden für „Musik im Park“ über unseren Verein spenden, entweder als offizieller Sponsor oder auch als Privatperson. Als Sponsor können Sie sich gern melden unter kontakt@losgehts-ev.de. Privatpersonen können auch direkt spenden unter Angabe ihrer Anschrift, ergänzt um „Musik im Park“ im Verwendungszweck. Sie erhalten dann von uns eine Spendenbescheinigung. Unsere Bankverbindung:

Kontoinhaber:             L.O.s gehts e.V. Limbach-Oberfrohna
Bankinstitut:               Volksbank-Raiffeisenbank Glauchau eG
IBAN:                          DE72 8709 5974 0000 0005 82